Kampf gegen Immobilienbetrug und für Gerechtigkeit im Rechtsstaat Bundesrepublik

Handelt es sich um non-verbale Kommunikation durch wen auch immer? Hau ab!

Immobilienbetrug in Deutschland

Beitrag/Posting von G.C.Renner am 13. Februar 2005 19:27:17:

Als Antwort auf: ' Kundenbetreuung ' durch die Deutsche Bank ? beitrag/posting von G.C.Renner am 13. Februar 2005 10:46:53:

Die Polizei bei der Aufnahme des angezeigten Schadens in der Nähe von DB-Vorstandsmitglied Lamberti

Anyway:

So lange man die Reifenstecher nicht gefasst hat, ist man auf Fragen angewiesen, die sich auch die Polizei stellen muss.

Sehr auffällig und festzuhalten ist, dass die Polizei die Anzeige von Frank aufgenommen hat und dabei klar wurde, dass Franks Auto das einzige mit aufgestochenen Reifen in der Nähe des Hauses von DB-Vorstand Lamberti war.

Daraus erhebt sich die Frage: Warum wurde ausgerechnet Franks Auto beschädigt? Und warum wurden ausgerechnet bei Franks Opel Kadett vor der DWS in Frankfurt (Tochterfirma der Deutschen Bank, gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung) die Außenspiegel abgetreten?

Hat das was mit der auffälligen Beschriftung zu tun? 'Nie wieder Deutsche Bank oder ihre Partner'?

Sicherlich darf ausgeschlossen werden, dass Herr Lamberti oder ein Familienmitglied tätig geworden ist oder einen Auftrag dazu erteilt hat. Ich denke, dass solche Leute sich da nicht die Finger schmutzig machen, auch wenn das Auto vor dem Haus bestimmt fürchterlich nervt! Wenn die Kollegen oder Nachbarn das sehen.....

Könnten es frustrierte DB-Mitarbeiter gewesen sein, die in Frank Schmall angesichts der bevorstehenden Entlassungswelle eine echte Bedrohung sehen könnten? Oder Security-Leute, denen Franks Nase nicht passt. Oder die genervt sind, weil sie immer auf Frank aufpassen müssen, obwohl der 'ne echte Frankfudde liebe Jong ist? Oder irgendwelche Anwohner der Gegend, die den Lambertis den 'Schandfleck' vorm Haus wegschaffen wollten?


Wer also ließ sich zu solch strafbewehrten und mutwilligen Sachbeschädigungen hinreißen?

Wir wissen es nicht. Die Parallelität der Ereignisse wirft aber Fragen auf!

Immerhin hatten man vor der DWS erst sein Auto mit Planen zugestellt. Als das vom Ordnungsamt abgestellt wurde, standen plötzlich auffällig viele Motorräder und Fahrräder vor Franks Auto. Auch das ließ er über das Ordnungsamt untersagen.
Dann stellte das Ordnungsamt plötzlich selbst Halteverbotsschilder auf, um möglicherweise nach einem Anruf von ganz oben (?) Frank dort weg zu bekommen. Auch das konnte Frank geschickt ausmanövrieren.

Als das alles also nichts fruchtete, wurden da die Außenspiegel abgetreten? Und Reifen zerstochen?

Non-verbale Kommunikation / Stummer Impuls durch die Bank oder einzelne Mitarbeiter oder ihr nahe stehende Menschen oder sonstwen?:

"Hau hier gefälligst ab!?"

Man muss sich besorgt fragen: Heute zerstochene Reifen - Was wird morgen zerstochen?

Sollten es der Bank nahestehende Menschen gewesen sein, fragt sich:

Ist das die neue Gangart, mit unzufriedenen oder wütenden Kunden umzugehen?

Das wäre dann aber nicht mehr die feine Art!



Antworten:

Immobilienbetrug in Deutschland