Kampf gegen Immobilienbetrug und für Gerechtigkeit im Rechtsstaat Bundesrepublik

Frank hat schon eine hohe Antwort parat

Immobilienbetrug in Deutschland

Beitrag/Posting von G.C.Renner am 27. März 2005 13:36:33:

Als Antwort auf: FAZ / FAS: Langlauf zur Sushi Bar ( Frank gegen die Deutsche Bank ) beitrag/posting von G.C.Renner am 27. März 2005 12:48:01:

Heute sieht es hier noch so aus - und morgen? Wird dort Franks neues Superschild auf dem Kadett montiert?

Sollte die DWS dann die Coniferen erhöhen, sollte dringend das Ordnungsamt eingeschaltet werden. Wegen massiver Bedrohung der Passanten.

Man stelle sich einmal die Schlagzeile in den regionalen und überregionalen Medien vor: "Mutter udn Kind von umstürzenden Coniferen der Deutschen Bank verletzt!"

Und so könnte der Bericht dann aussehen:

--------------------------------------------------

"Von unserer Frankfurter Redaktion: Nicht gesicherte hohe Coniferen der Deutschen Bank, die den Blick auf ein 127.000 Euro teures Protestauto vor der DB-Tochter DWS verstellen sollten, stürzten gestern von einem Windstoß getroffen um und verletzten Mutter und Kind, die gerade dort vorbei gingen. Auf Nachfrage konnte die Presseabteilung der Deutschen Bank nicht erklären, warum die Bank sich derart fragwürdiger und personengefährdender Methoden bedient, anstatt mit unzufriedenen Kunden nach anständigen, ehrlichen und fairen Lösungen zu suchen.

"Herr Ackermann, da rollt was auf Sie zu!" Mit dieser Parole hatte Frank Schmall seine Aktionen im Herbst 2004 angekündigt. Herr Ackermann hatte offenbar die Signale nicht hören wollen. Nun ist etwas auf ihn zugerollt und längst bei ihm angekommen. Das Ganze hat nicht zuletzt Dank des unerschöpflichen Einfallsreichtum des Frank Schmall längst eine Eigendynamik entwickelt, die der Deutschen Bank wohl inzwischen über den Kopf zu wachsen scheint. Was nun - Herr Ackermann?"

-----------------------------------------------

So ein Bericht wäre sicher fatal für das Image der Deutsch Banker in Frankfurt. Und ein Armutszeugnis dazu. Wo die doch sonst 'peanuts' ohne größere Blähungen verdauen und regulieren. Erinnert sei an den unvergesslichen Hilmar Kopper und die kümmerliche Schneider-Pleite!

Wir fragen uns heute am Ostersonntag:

Wer kann höher wachsen: Muffige Coniferen oder Frank's satte Botschaften gegen die Deutsche Bank?

Wenn die wüssten, wie Frank sein Schweißgerät schon wieder in Aktion hat. Und was Frank noch alles an legalen Aktionen zur Erhöhung seines Kadetts vorbereitet....

Die Jungs müssen einfach noch ein wenig früher aufstehen, um es mit einem ausgewachsenen Schlitzohr wie Frank Schmall aufnehmen zu können. Der schwerfällige und überfinanzierte Ackermann-Apparat ist da wohl etwas überfordert. Und Frank achtet genau auf die Bestimmungen. Da ist leider kein Ansatzpunkt für Juristen, die sich möglicherweise extra nur mit ihm beschäftigen.

Egal was die machen - Frank arbeitet schon wieder an neuen Lösungen. Und die haben es in sich. Alles, as Frank bisher angepackt hat, hat den Aufwand für die Deutsche Bank irgendwie erhöht. Mehr Security, mehr Sachaufwände, mehr Einsatz in der Rechtsabteilung?

Das kostet.....

Irgendwie können die wohl doch nicht rechnen!


Antworten:
bulletRe: Frank hat schon eine hohe Antwort parat Werner 27.3.2005 15:04 (2)
bulletVerletzte Eitelkeit? G.C.Renner 27.3.2005 17:41 (0)

Immobilienbetrug in Deutschland